Ende der Pandemie erreicht? (Stellungnahme)

Die Inzidenzen liegen berlinweit bei durchschnittlich 100, während dieser Wert beim letzten voreiligen Öffnungsbeschluss Anfang März bei 50 lag und genau ein Jahr vorher sogar nur bei 7!

Durchschnittswerte beschreiben aber nur bedingt die tatsächliche Situation: Die Inzidenzen bei Kindern/Jugendlichen liegen weiter auf einem hohen Niveau, bewegen sich zwischen 107 (0-4 Jahre) und 234 (10-14 Jahre), so dass von einer „stetig“ sinkenden Inzidenz nicht gesprochen werden kann; ähnlich hohe Inzidenzen sind in der Elterngeneration zu beobachten.

Die Belastung der Kitas wird ständig kleingeredet, obwohl seit März jede dritte Kita eine Schließung bereits durchgemacht und zudem erlebt hat, dass Gesundheitsämter nur noch begrenzt unterstützen.

Nur ein sehr kleiner Teil der sozialpädagogischen Fachkräfte ist inzwischen komplett geimpft. Einigen fehlt sogar noch die erste Impfung. Wie wir selbst erleben „durften“ und auch von anderen Kolleg*innen gehört haben, schützt die erste Impfung nicht sonderlich – viele haben sich leider trotzdem angesteckt.

Diese Stellungnahme ging heute raus an die Presse.

Die Infektionswelle muss jetzt dauerhaft gestoppt werden!
Gefährden wir durch das überstürzte Öffnen der Kitas nicht das Erreichte!